librum-40k - Latest Comments

Re: Wüstenkommando - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Di, 09 Apr 2024)
Hat mir leider nicht so gut gefallen. Für mich hat es sich staubtrocken gelesen wie die Wüste. Zum Ende hin wurde ich dann aber gepackt und es wurde spannend.
>> mehr lesen

Re: I. Cadias Vermächtnis - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Tue, 09 Apr 2024)
Gerade das Buch durchgelesen. Hat mir sehr gefallen. Fand dieses springen in den einzelnen Schauplätzen etwas gewöhnungsbedürftig. Am Ende aber recht erfrischend irgendwie. Tatsächlich finden sich in dem Buch recht viele Rechtschreibfehler. Und wenn ein Legastheniker die schon findet. Also dann ist was los. Im Zeitalter der KI sollte man gucken ob so etwas noch sein muss. Ansonsten sehr lesenswert wie ich finde. Wenn man auf Imperiale Armee und Cadia steht.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 06 Apr 2024)
Die Releases für das zweite Halbjahr 2024 trudeln gerade ein! 09.07.2024 - Horus Heresy - Sammelband XIV 09.07.2024 - Hexenfänger (WH40K) 06.08.2024 - Lazarus (WH40K) 06.08.2024 - Die Belagerung von Vraks (WH40K) 10.09.2024 - Ahriman: Immortalis (WH40K) 10.09.2024 - Aveline - Dämonenbrecherin (WH40K) 08.102024 - Horus Heresy - Sammelband XV 08.102024 - Feuerdämmerung 08 - Die Hand des Abaddon 12.11.2024 - Weitschuss (WH40K) 12.11.2024 - Siege of Terra - Sammelband I 10.12.2024 - Night Lords Trilogie Sammelband (Reprint) 10.12.2024 - Sanguinius - Der Große Engel (HH - Primarchen) 17.01.2025 - Morvenn Vahl - Speer des Glaubens (WH40K) 17.01.2025 - Cypher (WH40K) Soweit bis hierhin, mal schauen, ob noch was folgt ....
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 06 Apr 2024)
Verschiebungen hin oder her - hier mal eine schöne News: Am 10. Dezember erscheint endlich mal wieder ein Buch über einen Primarchen, diesmal ist es "Sanguinius - Der Große Engel". Einen Link zu Amazon habe ich nicht, denn dort ist es noch nicht gelistet, allerdings sollte sich das demnächst ändern. Edit: Das ging schnell: Link
>> mehr lesen

Re: LXVI. Das Ende und der Tod 3 - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Thu, 04 Apr 2024)
Hallo Michael, da kann ich mich dir nur anschließen. Ein geniales und würdiges Ende. Ich fand alle 3 Teile von "Das Ende und der Tod" überragend und hier hat Dan Abnett mal wieder bewiesen, was er kann. Und das kann er sehr gut! Im 3. Teil so in die Gedanken von Horus abzutauchen, war für mich wirklich genial. Auch alles drumherum, ohne zu spoilern. Die Charaktere und und und. Ich bin wirklich traurig, dass es jetzt damit zu Ende ist. Aber wir kennen GW/BL, da wird sicher bald was neues kommen. Vermutlich geht es dann in Richtung "Great Scouring" (Das Große Aufräumen danach, wie ich es immer nenne) und die 2. Gründung usw. usf. Dann hätten wir eine Brücke zur Serie "Die Bestie erwacht". Da freue ich mich sehr darauf! PS: Dan Abnett hat es auch wieder geschafft, einpaar Dinge aus Eisenhorn/Ravenor/Bequin einzubauen :D Ich vermute, Teil 3. der Bequin Reihe wird alsbald angekündigt werden. Ich hoffe es zumindest!
>> mehr lesen

Re: LXVI. Das Ende und der Tod 3 - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Tue, 02 Apr 2024)
Ich hab noch gar nicht angefangen, freue mich aber schon wie Bolle darauf!!
>> mehr lesen

Re: LXVI. Das Ende und der Tod 3 - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Tue, 02 Apr 2024)
Bin leider noch mitten in der Horus Heresy und werde bei meinem Lesetempo wohl auch noch nicht dieses Jahr damit fertig. Aber so eine Rezension ist natürlich für mich eine große Motivation am Ball zu bleiben.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Mon, 25 Mar 2024)
Hallo Flo, ich würde tatsächlich auch dazu tendieren, das in eine Reihe umzuwandeln. In Orkboss wird ein Charakter eingeführt, der eine der Hauptrollen in dem neusten TItel spielt. "Die Macht der Orks" verbindet quasi die Handlungsstränge von "Orkboss" und "Der Weg der Orks" :) PS: Die Kurzgeschichte "Wo da Warp is', is' auch 'n Weg" aus der Celebration 2024 ist außerdem ebenfalls im Titel "Nexus + andere Geschichten" enthalten. Ich würde allen anderen empfehlen, die "Die Macht der Orks" noch nicht gelesen haben, erst die Kurzgeschichte zu lesen, wenn sie Zugang dazu haben. Es ist nicht dramatisch diese auszulassen, aber es ist mehr oder weniger eine Einleitung zu "Die Macht der Orks" - wie ich finde :)
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
wow, Danke euch beiden für das Teilen von Querverweisen, die (vielleicht?) die Autoren der Horus Heresy beeinflusst haben [Historitor Michael]
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
Viele Quellenbüchern werden zumindest in einem Blog-Post erwähnt. Muss leider sagen, dass ich auch nur einige davon gelesen habe. Für die "Hauptstory" wichtig sind die Gathering Storm und Ark of Omen Quellenbücher meiner Meinung nach [Historitor Michael]
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
dito. Habe noch einige Romane hier stehen. Bin aber mittlerweile auch bei den E-Books gelandet. Hauptsächlich, weil die früher erscheinen. Geht aber nichts über ein schönes Bücherregal. Würde auch mehr Sammler-Editionen der Black Library kaufen. Sind allerdings meist sehr schnell ausverkauft... [Historitor Michael]
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
Sehe das ähnlich. Außerdem ist Whatsapp eine extrem unseriöse App vom Standpunkt der IT Sicherheit aus gesehen. Wer unbedingt Chatapps nutzen will, sollte sich informieren und zu Alternativen greifen.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
Bei all euren Antworten kitzelt mich direkt wieder die Sammelwut :D
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sat, 23 Mar 2024)
Bei aller Höflichkeit; diese WhatsApp Gruppe halte ich für nicht notwendig bzw. für schädlich. Michael und Flo wollen diese Seite hier zum Anlaufpunkt für Gespräche mit Bezug WH40K/Horus Heresy machen, inklusive einem stetigen Austausch von Meinungen und Sichtweisen. Dem wirkt diese Gruppe diametral entgegen, indem sie die Gespräche von hier wegführt. Außerdem werden all jene ausgeschlossen, die kein WhatsApp nutzen, diese Leute bekommen die Gespräche also nicht mit. Von daher: "Nein, Danke"
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Fri, 22 Mar 2024)
Für mich war auch Gaunts Geister der Beginn, da bin ich noch zur Schule und musste die eher hässlichen Heyne Ausgaben benutzen. Apropos: Ich würde echt morden, wenn die beim englischen Black Library Prachtausgaben gebunden in Leder UND in Deutsch auch für uns über den Kanal kämen. Ich weiß der Zug ist längst abgefahren und die Kosten-Nutzen-Rechnung des Konzern wird das wohl nie zulassen, aber gerade die Geister Reihe würde sich da so gut drin machen (ich lese bevorzugt auf Deutsch)
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Thu, 21 Mar 2024)
Grüß dich, Michael! ich habe mich extrem über deinen Kommentar gefreut. Dein Namenspatron, der Erzengel ist ja auch Schutzpatron der Deutschen und damit der Sprache in der wir hier miteinander schreiben. Einmal wegen der Schlacht auf dem Lechfeld und einmal wegen der Legende, dass der hl. Kaiser Heinrich II. eine Erscheinung des Erzengels in dessen Heiligtum auf dem Monte Sant Angelo Anno 1022 erlebt haben soll. Daran habe ich mich erinnert als ich kürzlich das erste Mal den Space Marine Battle Roman Ende der Tugend gelesen habe. Dort wird diese Legende im 37. Jahrtausend ironisch gewendet: der Bruder Holos von der Blood Drinkers ersteigt angetrieben von einer Vision einen Berg (auch hier ein Verweis auf die Heldenreise, wie sie von Joseph Campbell in "Held in tausend Gestalten" auf Grundlage unzähliger mythologischer und religiöser Quellen beschrieben wird), weil sein Orden vor dem genetischen Verfall gerettet werden muss, nach einem Aufstieg voller Kämpfe bis an die Belastungsgrenze erreicht er die Spitze und schließt einen Pakt mit dem dort wartenden Engel, der sich später aber als Dämon des Tzeentch herausstellt, der den Pakt als Teil eines langen Planes zum Chaos bekehren will. Hoch interessant. Aus privaten religiösen Gründen sind mir die aristotelischen Grundlagen des Thomismus nicht unbekannt. Aber ich bin noch mitten in der Lektüre der Horus Häresie und deshalb ist es schon mal sehr genial zu lesen, dass einen solche Verweise in der Siege of Terra Reihe erwarten.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Thu, 21 Mar 2024)
Ich hatte damals mit der Heresy angefangen ohne jegliches Vorwissen zu 40k. Das sieht mittlerweile doch sehr anders aus und ich freue mich darauf sie nochmal zu lesen. Vielleicht nicht ganz, aber mit Sicherheit die wichtigsten Titel :)
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Thu, 21 Mar 2024)
Ja vor allem sind manche Bücher einfach so toll, die kann man auch ein zweites mal lesen. Gaunts Geister habe ich relativ zu Anfang vor 3 Jahren gelesen, ich hab noch viele ungelesene Bücher zu Hause, kann mir aber vorstellen, GG in ein paar Jahren nochmal zu lesen. Gut ist auch meine Lieblingsreihe aber ich hab sie auch in so kurzer Zeit gelesen, dass ich in 5 Jahren nochmal sehr viel Spaß damit haben werde.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Thu, 21 Mar 2024)
Darauf spekuliere ich auch einwenig, auch wenn ich vermutlich nie ein Buch hergeben können werde... Bei mir stehen hier 376 Bücher im Regal, da werde ich meinen gesamten Lebensabend wohl damit verbringen, die Masse an den Mann oder Frau zu bringen :D
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Wed, 20 Mar 2024)
Hallo Leonidas, neben den Quellbüchern, die Du schon erwähnst und den für die Horus Heresy wichtigen beiden "Realms of Chaos", möchte ich Dein Augenmerk auf nicht so offensichtliche Texte lenken. Dazu muss ich mit Jonathan Culler beginnen, einem hochgeachteten Literaturwissenschaftler, der in seinem Aufsatz "Was ist Literatur, und ist sie wichtig?" ein besonderes Merkmal von Literatur herausarbeitet, nämlich das der Selbstreferenz. Das bedeutet: kein heutiger Text kann losgelöst von Vorgängertexten geschrieben werden. Irgendwo blitzt immer ein Konzept, ein Zitat oder etwas ähnliches aus einem früheren Schriftstück auf. Die 40k-Autoren wissen das, und ich unterstelle ihnen allen, Literaturwissenschaft studiert zu haben. Als solche kennen sie eine ganze Menge grundlegender Texte, die Meilensteine der Literatur sind. Dan Abnett bezieht sich in seinem Nachwort zu "Das Ende und der Tod III" auf Aristoteles' erstes Buch der Poetik, wenn er feststellt, dass seine Geschichte einen Anfang, Mitte und Ende haben muss. In Band II lässt er Rogal Dorn aus der nikomacheischen Ethik, ebenfalls von Aristoteles verfasst, zitieren. Dessen Dramentheorie ist eine Basis europäischer und angloamerikanischer Literatur, und viele seiner Forderungen werden in der Horus Heresy beachtet und sogar übertroffen. In dem Gesamtwerk gibt es viele offene Anspielungen auf alte Texte, besonders in Band 12 "Thousand Sons". Darin wird Ahzek Ahriman Zeuge der Evakuierung der Timoran-Bibliothek von Tizca. Graham McNeill erwähnt namentlich die Völuspá und das Buch Atum. Das Erste ist ein Gedicht, das unter anderem "Alte Edda" genannt wird, aus dem sich schon J.R.R. Tolkien bedient hat. Die Namen der Zwerge aus dem "Kleinen Hobbit" stammen dort her, und auch Gandalf war ebenfalls, laut Völuspá, ein Zwerg. Das Zweite gibt es unter der Firmierung "Das Buch Atum" nicht, aber es gibt den altägyptischen Schöpfungsmythos, festgehalten in Grabinschriften und dem Ägyptischen Totenbuch. Bei meiner Recherche bin ich auf einen Text von Jan Assmann gestoßen, mit dem Titel "Schöpfungsmythen und Kreativitätskonzepte im Alten Ägypten", zu finden im Archiv der Universität Heidelberg. Dieser Text hat es in sich. Er beschreibt 1:1 die Vorstellung der Thousand Sons vom Chaos, die Aufgabe des Menschen zur Abwehr desselben und die Absichten des Bösen im Chaos. Der "Große Ozean" wird dort ebenfalls als Metapher für das Chaos genannt. Der Aufsatz ist ideologisch unverdächtig, denn er ist eine Zusammenfassung des Wissens um altägyptische Weltvorstellung, ohne Aufforderung zur Adaption oder Bewertung. Ich bin mir sicher, dass in jenem "Buch Atum", auf das Ahrimans Blick fällt, dieser Text enthalten ist: Ein vor 28.000 Jahren formulierter Abschnitt, womöglich als Einführung, in einem komplexeren Werk. Es ist kein Geheimnis, dass die Legion der Thousand Sons altägyptische Vorbilder hat, aber so treffend wie bei Assmann habe ich das noch nirgends gefunden. Auch der Name Horus entspringt altägyptischen Quellen, und seine Stellung im Pantheon wird in dem Aufsatz ausführlich behandelt. Für die Horus Heresy gibt es einen besonders einflussreichen Quelltext. Was für Tolkiens "Herr der Ringe" die Beowulfsaga war, ist John Miltons Gedicht "Das Verlorene Paradies" (ca. 1667) für die Horus Heresy. Wie Dantes "Göttliche Komödie" ist "Paradise Lost" stilgebend für die kulturell geprägten Vorstellungen von Hölle, Dämonen und dem mystisch aufgeladenen Bösen. Anlehnungen daran gibt es in vielen modernen Kunstwerken, von der Literatur über Grafiken bis hin zu Film und Videospielen mit hohem narrativem Anteil. Du siehst, hochgeschätzter Leonidas (Dein Name geht ja ebenfalls auf einen sehr fundierenden Mythos europäischer Geschichte mit historisch belegtem Kern zurück), es gibt auch auf dieser Ebene der Autoren viel zu entdecken. Sie sind die Schöpfer fiktionaler moderner Mythen und bedienen sich aus einem reichhaltigen Fundus mit Motiven (der Ewige Kampf zwischen Gut und Böse) und Narrativen (die "Heldenreise" von Christopher Vogler und Joseph Campbell). Vielleicht sind gerade diese beiden auch einer zu viel, wenn es um die Lore von Warhammer 40k geht, und die Spur verläuft sich hier im Sand. Ich hoffe Du hattest trotzdem ein wenig Spaß am Lesen, und fühlst Dich inspiriert, ein bißchen selbst nachzuforschen, wenn Dir ein Hinweis auf eine intertextuelle Quelle auffällt, in den von uns so geliebten Geschichten, hier auf Librum-40k. Grüße Michael Romburg
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Wed, 20 Mar 2024)
Nicht vergessen: Wenn die Warhammer Serie von Cavill/Amazon so richtig erfolgreich wird, werden die Leute überall Warhammer Bücher kaufen wollen, genauso wie jetzt das Dune Buch ein Top-Seller ist. Das heißt meine Warhammer Bücher Sammlung mit 200 Büchern wird meine Altersversorge. Das wird das neue Bitcoin, also kauft alles ein, was geht :D (ok der Kommentar ist nicht ernst gemeint, aber ich will die Bücher auch lieber zuhause stehen haben, hab schon viel Geld dafür ausgegeben, aber naja Hobbys sind teuer und Warhammer Lore hat mir sehr viel gegeben in den letzten 3 Jahren, ich bin einfach glücklich wenn ich ein neues Warhammer Buch in die Hände bekomme und lesen kann)
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Wed, 20 Mar 2024)
Mir geht es da sehr ähnlich. Das Hobby geht da über das "reine Lesen" hinaus und verbindet sich mit dem Sammlertum. Nach so vielen Jahren Sammeln und Lesen kann ich auch nicht mehr aufhören, die Vorstellung einer Lücke im Regal ist keine Schöne :D Man muss sich vorstellen, dass wir in den letzten 2-3 Jahren von 12.99 auf 14 Euro gegangen sind und dann den Sprung auf 18 Euro pro stinknormalen Paperback gemacht haben - das sind bereits 39% Steigerung. Sollten wir dieses oder nächstes Jahr noch weiter gehen - dann sind wir bei sicherlich 20 Euro und spätestens da steigen sehr viele Leute aus und kaufen das Print nicht mehr. Die Auflage wird dann entweder noch weiter sinken oder der Verkauf von Print gänzlich eingestellt werden. Das ist mein worst case Szenario...
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Mon, 18 Mar 2024)
Ich kann das gut verstehen. Aber wenn man die Bücher gebraucht kauft, kommt man geldmäßig noch ganz gut weg, glaube ich. Dafür hat man dann die leidige Herausforderung überall danach Ausschau zu halten. Ich verstehe die Anschaffung des Lesegeräts schon. Ich bin aber leider zu bibliophil veranlagt. Ich brauche dieses Haptische von einem Buch in meinen Händen. Ich brauche wohl, ich gebe es zu, dieses Sammlerische auch beim Erwerb so einer Bibliothek. Sich damit umgeben und das Gelesene dann hoffentlich mit guten Erinnerung ins Regal stellen, das ist mir wichtig. Außerdem finde ich es sehr schön, wenn bei Besuch die eigene Bibliothek Anlass zu Gesprächen geben kann.
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Mon, 18 Mar 2024)
Ich hab mich irgendwann schweren Herzens zu einem Kindle überreden lassen und bereue den Schritt, nach einer zugegebenermaßen holprigen Anfangsphase was die Umgewöhnung angeht, nicht. Da mich mittlerweile nur der Inhalt interessiert und ich mich von der Sammelleidenschaft distanziert habe, ist das auf jeden Fall ein adäquater Ersatz. Und ich bekomme auch die 40K Bücher problemlos;)
>> mehr lesen

Re: - Fanseite für Warhammer 40k Romane (Sun, 17 Mar 2024)
Aus Verlägerkreisen hört man übrigens, dass die Papierkosten schon wieder teurer geworden sind... Von einem weiteren Preisanstieg für den Verbraucher kann also dieses Jahr oder spätestens nächstes Jahr ausgegangen werden... :(
>> mehr lesen