Dark Eldar

Start der Serie: September 2014

Autor: Andy Chambers

Verlag: Black Library

 

deutschprachige Veröffentlichungen soweit:

 

  1. Der Pfad des Renegaten
  2. Pfad des Incubus
  3. Pfad des Archon

Handlung: Im Zentrum der Handlung stehen die Bewohner der Stadt Commoragh: die Dark Eldar.

Der Name ist hier Programm: Bei den dunklen Verwandten der Eldar sind Intrigen, Gemetzel undFolter an der Tagesordnung. Wie ihre Verwandten fürchten die Dark Eldar auch den großen Feind aller Eldar: Slaanesh.

Daher haben sie sich gut gegen psionische und dämonische Einflüssen abgesichert. Doch durch eine Disjunktion (nähere Erläuterungen im 2. Teil der Trilogie) reißen die Grenzen Richtung Warp ein und Dämonen greifen die Stadt direkt an. Ausgelöst, wie könnte es anders sein, durch Intrigen innerhalb der Dark Eldar selbst.

Verschiedene Protagonisten versuchen aus der Situation ihren Vorteil zu schlagen, wobei deren Schicksal stark miteinander verknüpft ist.

 

Bewertung: 9 von 10 Punkten!

Buch 2. der Trilogie bekommt von mir die Höchstwertung, die anderen beiden Bücher sind immer noch gut bis sehr gut. Wer mehr über die Dark Eldar wissen will, ist mehr als richtig. Insgesamt fand in den Einblick in die Kultur der Dark Eldar anfangs sehr gut. Es ist immer wieder gut, abseits von Space Marine Schlachten etwas über das Warhammer 40k Universum zu lesen. Persönlich empfinde die dunkle Art der Dark Eldar auf Dauer doch etwas sehr anstrengend. Man fragt sich unweigerlich, wie bei der Todesrate durch Folter, Gemetzel und Verrat überhaupt noch Dark Eldar übrig sein können. Trotzdem sehr gute Warhammer 40k Romane, die ich jedem Fan der Dark Eldar nur nahe legen kann.